Ist das Kunst oder kann das weg?

Künstler lassen sich bekanntlich nicht so gerne in deren Ausdrucksfreiheit einschränken. Gleichzeitig wissen sie, dass es gerade die Begrenzungen sein können, die ein Projekt spannend machen.

Warum also nicht einmal die Grenzen etwas enger ziehen und erforschen, was alles auf acht Quadratzentimeter Fläche möglich ist!?

Dazu laden und luden wir vom hinsundkunzt im Veedel ansässige Künstler/innen (auch dauerhaft) ein, um beim Kunstprojekt "Buenos Dias" mitzumachen.

Annähernd 150 Diarahmen dienen nun als Bildträger für die "Mini(atur)-Kunst" und erhalten so ein zweites Leben.

Jede/r der teilnehmenden Künstler/innen bestückte und bereicherte ca. ein Dutzend dieser Rahmen. Das Ergebnis kann ab sofort und dauerhaft im hinsundkunzt besichtigt werden und ist Teil der "Veedels-Führungen" von KulTourbunt.

An Kunst Interessierte können diese kleinen Kunstwerke natürlich gegen einen kleinen Spenden-Obolus von 5 Euro je Exponat einfach mit nach Hause mitnehmen und sich so deren eigene kleine Galerie regionaler Künstler/innen zusammenstellen.

Die hieraus resultierenden Spenden werden zu 50% an die teilnehmenden Künstler ausgezahlt und zu weiteren 50% für gemeinnützige Zwecke im Veedel verwendet.

Die "Mini-Vernissage" ist eine Installation, die in unserem Nachbarschaftsatelier dauerhaft stattfindet. Um einem größeren Kreis der Nachbarn anzusprechen, werden wir in naher Zukunft zusätzlich eine Art der Rotation anhand einer "mobilen Vernissage" umsetzen, sodass die Miniaturkunstwerke künftig auch in anderen Locations zu sehen sind.

Wer Lust hat, als Künstler/in bei "Buenos Dias" mitzuwirken, kann uns ganz einfach per E-Mail unter dias@hinsundkunzt.de erreichen.

Gerne lassen wir euch in solchem Fall eine gewisse Anzahl von Diarahmen und Befestigungshaken zukommen, sodass ihr diese mit eurer Kunst dann "veredelt".